VIP-Nummer (Prepaid)

Früher waren VIP-Nummern für den Mobilfunk häufig Vertragskunden vorbehalten. Nur wer bei einem Anbieter einen Vertrag über z.B. zwei Jahre abschloss, konnte überhaupt eine Rufnummer aussuchen. Um eine der begehrten Nummern mit vielen gleichen Ziffern zu bekommen, mußte man Beziehungen haben oder eben ein echter V.I.P. sein.
Seit auch Mobilfunk-Discounter Prepaid-Karten anbieten, ist inzwischen auch die Auswahl von Rufnummern und damit auch von Prepaid VIP-Nummern möglich.

Wer nicht im Einzelhandel Dutzende Verkaufsverpackungen ansehen und nur mit ganz viel Glück eine der begehrten Nummern ergattern möchte, kann heute bei Mobilfunkanbietern im Internet wesentlich bequemer das Angebot nach auffälligen und einfach zu merkenden Rufnummern durchsuchen.
Manche Anbieter machen das Auffinden einer Handy-VIP-Nummer noch einfacher, indem sie die Auswahl auf Nummern mit Kategorien wie z.B. "Bronze", "Silber", "Gold", "Platin" oder "Normal" einschränken lassen. Bei diesen Angeboten ist zum üblichen Preis dann häufig auch ein einmaliger Aufpreis für die besondere Rufnummer zu bezahlen.

Weil Kunden per Prepaid-Nummer daher leichter zu mehreren guten VIP-Nummern können, werden solche Rufnummern gegen Entgeld auch oft zum Verkauf bzw. zur Vertragsübernahme angeboten.
Da der Kauf und die Übertragung einer solchen Nummer vom Vorbesitzer nicht immer ohne Probleme abläuft, empfiehlt es sich, zu prüfen, ob nicht direkt vom Anbieter solche Nummern angeboten werden. Aufgrund der verbindlichen Bestellung der Nummer und den üblichen Verbraucherrechten der Kunden im Fernabsatzverkehr kann der Käufer bei Problemen z.B. von seinem Widerrufsrechts Gebrauch machen.

Die Angaben auf dieser Website dienen allgemeinen Informationszwecken und stellen keine Rechtsberatung (weder allgemein noch im Einzelfall) dar. Keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Informationen.